CARITAS-Arbeit

  Seit Beginn des Jahres 2015 bin ich CARITAS-Beauftragter der Pfarreiengemeinschaft Königwinter Am Oelberg. Seit dieser Zeit ist einiges geschehen in der CARITAS-Arbeit, das ich dokumentieren möchte.
1. Bildung eines CARITAS-Ausschusses
Nach einem Tteffen mit den ehrenamtlichen CARITAS-Verantortlichen unserer 5 Pfarrgemeinden bestand der Wunsch, in dieser Zusammensetzung künftig als CARITAS-Ausschuss zu arbeiten, der regelmäßig zusammenkommt zum Austausch und zur Planung von gemeinsamen Projekten. Als CARITAS-Beauftrgter bin ich Vorsitzender dieses Ausschusses, der vom PGR eingerichtet wurde.
 
2. CARITAS-Haussammlung
Ein erstes Projekt dieses Ausschusses war die CARITAS-Sommersammlung im Mai und Juni 2015. Um sie gut vorzubereiten, wurden von der Rendantur die Ein- und Ausgaben der CARITAS-Kassen eingeholt, von mir zu einer brauchbaren Fassung zusammengestellt und den Verantwortlichen vorgestellt. Darauf wurde ein gemeinsamer Brief für die Haussammlung erarbeitet, der dann zusammen mit Überweisungsträgern an alle Haushalte gelangen konnte.
Ein Presseartikel in der Tageszeitung war als weitere Öffentlichkeitsarbeit eine gute Werbung für die Sammlung.
 

  3. Begegnungscafe mit Flüchtlingen
Am 14. Juni 2015 fand das erste Begegnungscafe mit Flüchtlingen statt, das der CARITAS-Ausschuss mit Hilfe der schon lange Zeit in der Flüchtlingsarbeit tätigen Mitarbeitern der evangelischen Gemeinde organisieren konnte.
Ein Zeitungsartikel berichtet über den erfolgreichen Nachmittag im Pfarrheim von Stieldorf. Auf den Internetseiten unserer Pfarreiengemeinschaft zeigt eine Bildergalerie einige Eindrücke von dieser Zusammenkunft. Als Folge davon entstanden auf ökumenischer Ebene regelmäßige Begegnungscafés in Oberpleis, Stieldorf.und 2017 auch in Ittenbach.
  4. Einzelhilfen
Um professionell zu arbeiten ist es mir wichtig, nicht nur Geld zu geben, sondern Menschen, die in existentiellen Nöten sind, grundlegend weiterzuhelfen, um eine neue Perspektive zu bekommen. Deswegen werden größere finanzielle Hilfen aus den CARITAS-Kassen immer an eine Beratung (Sozialberatung oder Schulnerberatung), wie sie der skf und der sfm hier anbieten, gebunden. Durchreisende erhalten einen Gutschein für Nahrungsmittel im Wert vonn 5,-€
5. Sozialer Runder TIsch
Am 24. Juni 2015 habe ich als CARITAS-Beauftragter alle im sozialen Bereich der Stadt Königswinter tätigen Organisationen zu einem 1. Sozialen Runden Tisch eingelaen. Unter der Moderation von Frau Gabriel von der Gemeinde-Caritas Rhein Sieg konnten sich 28 Teilnehmer vorstellen und über ihre Arbeit berichten. Ziel dieser Zusammenkunft war das Kennenlernen der Personen, die für die Einrichtungen stehen, die in unserer Stadt gemeinsam für die Menschen am Rande der Gesellkschaft da sind. So konnte Kirche hier initiativ werden und Vernetzung geschehen.
Erste Konsequenzen dieser Zusammenkunft sind die Treffen der Kleiderkammern, der kath. und ev. Verantwortlichen für Diakonie- und Caritasarbeit und ein Treffen der Verantwortlichen in der Flüchtlingsarbeit. Auch über diese Veranstaltung wurde die Öffentlichkeit in einem
Zeitungsartikel informiert.
   
     

zurück